Die „Kunst des guten Lebens“ und die „Kunst des guten Sterbens“

Die „Kunst des guten Lebens“ und die „Kunst des guten Sterbens“

Seit einiger Zeit wollte ich eine Reihe von Überlegungen schreiben, als Antwort auf viele Fragen, die mir von Kunden, Familie, Freunden und Bekannten über meine Arbeit, meine Herangehensweise und vor allem darüber gestellt wurden, wie ich persönlich den Problemen und Tragödien begegne, denen wir alle im Laufe unseres Lebens ausgesetzt sind. Sehr selten hinterfragen wir unsere eigene Haltung vor Erfolgen, Errungenschaften oder auch vor Momenten voller Glück und Sinn. Sehr wohl aber, wenn „es nicht gut läuft“, wenn wir scheitern, wenn wir leiden, wenn wir verlieren, besonders wenn wir einen geliebten Menschen verlieren.

Vielleicht sollten wir von Ersterem lernen, um es auf Letzteres anzuwenden.

Heute schreibe ich diese Zeilen, weil ich, obwohl ich mich in einem Moment voller Schmerz, Verlustgefühl, Trauer und gewisser Orientierungslosigkeit befinde, eine Antwort auf die Ausgangsfrage, aus meiner eigenen Perspektive und Herangehensweise, geben möchte.

Wir alle, und nicht nur durch die Logotherapie, verstehen, dass jede Situation, die wir durchlaufen, uns die Möglichkeit gibt, uns als menschliche Wesen zu konstituieren, und dass das Leben, wie auch der Tod, natürliche Prozesse sind, zu denen unsere Verantwortung darin besteht, den Sinn unter Berücksichtigung der Vergänglichkeit des Lebens und der Endlichkeit der Existenz zu finden. Wir haben keine Wahl vor dem Tod selbst, aber wenn ich durch die Logotherapie gelernt habe, dass wir die Wahl haben, wie wir dem Leben gegenüberstehen und es konfrontieren, das heißt „die Kunst des guten Lebens“, dann habe ich durch und von der Logotherapie auch gelernt, wie wir dem Leben gegenüberstehen und es konfrontieren, wenn „die Dinge nicht gut laufen“, und sogar vor dem Tod. Viktor Frankl hat es so beschrieben: “Nichts kann rückgängig gemacht werden und nichts kann neu gemacht werden. Ich würde sagen, dass gewesen zu sein die sicherste Art zu sein ist”.

Berührungspunkte zwischen Logotherapie und Thanatologie

Logotherapie (Therapie des Sinns) und Thanatologie (wissenschaftliche Untersuchung der Phänomene, die mit dem Tod zusammenhängen) sind Begleitungs-Prozesse, bei denen der zentrale Punkt darin besteht, das “Warum… was mir passiert ist” einer Krankheit, eines Todes, eines Unfalls oder anderer Situationen des Leidens zu entdecken und ihm einen Sinn zu geben, selbst unter den schlimmsten Umständen, wie Sandra Barbero in ihrem Buch „Lerne zu sterben, und du wirst lernen zu leben“ beschreibt.

Wenn ich denke, dass die Logotherapie für mich „die Kunst des guten Lebens“ darstellt, dann ist die Thanatologie die Disziplin, welche die „Kunst des guten Sterbens“ einrichtet, also ihr Ziel ist es, den Schmerz und die Angst vor dem Tod, die Hoffnungslosigkeit, die mögliche existentielle Leere der Leidenden zu lindern oder zu heilen und sich gegebenenfalls mit dem Leben zu versöhnen. Margarita Bravo erklärt dies wie folgt: “Jeden dieser Wege gehen zu können, hilft die Thanatologie, den Sinn im Prozess des Sterbens zu finden” und damit die Verantwortung für das Leben vor dem eigenen Tod zu übernehmen.

Aus meinem persönlichen und beruflichen Verständnis und meiner Praxis heraus liegt der Haupttreffpunkt zwischen Logotherapie und Thanatologie darin, die Person vor dem Leben und dem Tod verantwortlich zu machen.

Ich schließe diese Überlegungen auf zweierlei Arten ab. Zunächst mit zwei philosophischen und „berühmten“ Zitaten aus der Antike,

  1. Lerne zu leben und du wirst wissen, wie du gut sterben kannst.” Konfuzius.
  2. Man muss sein ganzes Leben lang lernen zu leben, und man muss sein ganzes Leben lang lernen zu sterben”. Seneca.

und, zu guter Letzt, mit zwei Zitaten, die viel besser als meine eigenen Worte die „Begegnung“ zwischen Logotherapie und Thanatologie zusammenfassen:

A. “Das breiteste methodische Set der Logotherapie besteht aus einer Reihe von Hilfsmitteln, größtenteils philosophische, die auf die Modulation der Einstellung abzielen. Die Logotherapie ist eine zutiefst philosophische Ideologie, und die Einstellungsmodulation greift die alte Weisheit auf, dass nicht so sehr unsere Bedingungen über die Qualität unseres Lebens entscheiden, sondern unsere Einstellungen zu diesen Bedingungen” (Elisabeth Lukas, “Balance und Heilung durch Logotherapie”).
B. “Das beste Werkzeug ist zweifellos die Logotherapie als Methode, Psychotherapie, System, Mittel, Aktionsplan, Verfahren und Lebensphilosophie, die den Menschen zur Erfüllung führt und ihm dieses wunderbare Gefühl gibt, wieder zu dem zu werden, was er wirklich ist” (Sandra Barbero, “Werkzeuge für den Begleitungsprozess”).

Wir selbst sind allein verantwortlich für unsere „Kunst des guten Lebens“ und „Kunst des guten Sterbens“ durch unser physiologisches, rationales, emotionales, spirituelles und relationales Gleichgewicht.

Durch Wissen, Studium, kritisches Denken, Reflexion, das Aufgeben von Wissensvorurteilen, ungesundem Reduktionismus und so vielen anderen Maßnahmen, die heute für fast jeden erreichbar sind.

Alles, was Du brauchst, ist Bewusstsein, Aufmerksamkeit, Training, Evaluation und angemessene Kommunikation. Alles Faktoren, die im eigenen Verantwortungs- und Handlungsbereich liegen.

Deine Ergebnisse sind eine direkte Folge Deiner Handlungen, und diese wiederum haben ihren Ursprung in Deinen Entscheidungen, die nicht nur bedingt sind, sondern auch von Deiner Perspektive bestimmt werden, die nichts anderes als ein Spiegelbild dessen ist, wovon Du Dir bewusst bist.

Wenn Du Dich mit diesem Thema befassen und mehr über „die Kunst des guten Lebens“ und „die Kunst des guten Sterbens“ erfahren möchtest, lade ich Dich ein loszulegen. Direkt auf den Punkt.

Ich bin mir bewusst, dass Du keine Zeit zu verschwenden hast. Um keinen der Inhalte (von denen einige exklusiv für die Newsletter sind) zu verpassen und Dich auf Wunsch an einer privaten Community des existenziellen Dialogs zu beteiligen, abonniere die Newsletter über das Kontaktformular. Du kannst Dich jederzeit und unverbindlich abmelden.

Wenn Du mehr über mich, die Herangehensweise an die Arbeit oder die Programme erfahren möchtest, zögere bitte nicht, mich zu kontaktieren . Vielen Dank und bis bald.

BS

Me considero simplemente una persona inquieta, curiosa, con algunas virtudes y muchos defectos.

Schreibe einen Kommentar

Ver más

  • Responsable: Bernhard Schieber.
  • Finalidad:  Moderar los comentarios.
  • Legitimación:  Por consentimiento del interesado.
  • Destinatarios y encargados de tratamiento:  No se ceden o comunican datos a terceros para prestar este servicio. El Titular ha contratado los servicios de alojamiento web a 1&1 IONOS España que actúa como encargado de tratamiento.
  • Derechos: Acceder, rectificar y suprimir los datos.
  • Información Adicional: Puede consultar la información detallada en la Política de Privacidad.